"Ein Ort, an dem sich Ritualzuschauer und Fernsehkritiker auf einen kurzen Absacker treffen können"

BILD (28.02.2011)

Ex-TV-Chefin Doris Heinze entschuldigt sich / Wegen Drehbuchaffäre

Sie sorgte für den TV-Skandal des Jahres 2009, jetzt gibt sie ihre erste offizielle Entschuldigung ab: Doris J. Heinze (61), die ehemalige NDR-Fernsehspielchefin.

Auf der Website "Das Wort zum Mord" (thematisiert die Krimireihe "Tatort") äußert sich die Ex-NDR-Frau zu ihrer Drehbuchaffäre. Im August 2009 war herausgekommen, dass Heinze in mehreren Fällen eigene und Drehbücher ihres Mannes unter Pseudonym an den NDR verkauft hatte. Mehr als 90 000 Euro soll Heinze so kassiert haben.

Jetzt endlich diese Worte: "Ich weiß natürlich, dass es absoluter Schwachsinn war, überhaupt so etwas zu machen. Im Nachhinein tut es mir auch wahnsinnig leid, aber es ist nicht zurückzunehmen. Man kann auch nicht mehr tun, als sich dafür zu entschuldigen und das auch wirklich zu meinen."

Ihren Seelenfrieden scheint sie gefunden zu haben: "Ich lebe ja am Meer, ich habe einen großen Garten, die Apfelbäume müssen geschnitten werden. Es gibt so viel zu tun. Das Leben besteht nicht nur aus Schreiben oder Filme machen." (Autor: fw)

Mit Freunden teilen