Extra mit Wolfgang Bosbach

Als Vorsitzender des Innenausschusses des Deutschen Bundestags (seit 2009) kennt sich Wolfgang Bosbach mit realer Polizeiarbeit bestens aus. In unserem Das Wort zum Mord extra zieht er daher einen Vergleich zur Fiktion sprich: zur Polizeiarbeit, so wie sie im Tatort dargestellt wird.

Bosbach erklärt: „Ein Krimi ist kein Dokumentarfilm über Polizeiarbeit, soll ein Krimi auch gar nicht sein. Aber er soll sich auch gar nicht außerhalb jeder Realität bewegen. Das was an Ermittlungsarbeit gezeigt wird, sollte zumindest einigermaßen realistisch sein.“

Regelmäßig zu kurz komme im Film die Spurensicherung am Tatort. Sie sei für die Polizeiarbeit von überragender Bedeutung, aber mühsam für den Zuschauer, wenn er sie sich im Detail ansehen solle. Zudem finde Ermittlungsarbeit findet viel mehr am Schreibtisch statt, als es im Tatort dargestellt werde. Aber: „Kein Wunder – denn dem Kommissar 90 Minuten bei der Schreibtischarbeit zuzusehen, da würde auch der größte Tatort-Fan zur Fernbedienung greifen.“

TATORT: Leben gegen Leben
Die Story

Der NDR-Tatort: Leben gegen Leben greift ein großes gesellschaftspolitisches Thema: illegalen Organhandel.

Cenk Batu wird als Fahrer in eine Organhändler-Bande eingeschleust. Er erhält den Auftrag, ein 14-jähriges Mädchen abzuholen, dem Organe entnommen werden sollen. Er riskiert schließlich ihr Leben, um die Organhändler zu überführen und weitere Opfer vor der Organmafia zu schützen.

Die Ermittler

Mehmet Kurtulus ist seit 2008 als verdeckter Ermittler Cenk Batu im Einsatz. Mit der Verpflichtung des ersten deutsch-türkischen Ermittlers erhielt der neue NDR-Tatort zu Beginn große Aufmerksamkeit.

Immer wieder schlüpft Cenk Batu in neue Rollen, um im Auftrag des LKA Verbrecherbanden das Handwerk zu legen. Dabei gerät er selbst immer wieder in Gefahr – auch wenn er immer in Kontakt mit seinem V-Mann-Führer (gespielt von Peter Jordan) steht.

Die Fakten

Leben gegen Leben ist der 4. Fall für den verdeckten Hamburger Ermittler Cenk Batu.

Neben Mehmet Kurtulus und Peter Jordan(V-Mann-Führer) spielen u.a. Michelle Barthel (Amelie) sowie Godehard Giese, Stephan Bissmeier und Bibiana Beglau.

Regisseur und Drehbuchautor dieses Films ist Nils Willbrandt, der auch den Maria Furtwängler-Tatort: Mord in der ersten Liga inszeniert hat (Ausstrahlung am 20. März).

Produziert wurde dieser Tatort von Studio Hamburg zwischen dem 1. und dem 30. Juni 2010.

Mehr Infos gibt es auf DasErste.de

Unsere «Experten»

Fast 20 Jahre lang war Doris J. Heinze Fernsehspielchefin beim NDR – bis ihre Karriere im Jahr 2009 auf Grund der so genannten „Drehbuchaffäre“ jäh endete.

Extra mit Doris J. Heinze


Hier geht es zur vollständigen Seite

Mit Freunden teilen