Extra mit Doris J. Heinze

Fast 20 Jahre lang war sie Fernsehspielchefin des Norddeutschen Rundfunks. Sie galt als eine der „begabtesten Fernsehfilmmacherinnen Deutschlands“, ehe die so genannte „Drehbuchaffäre“ ihre Karriere jäh beendete: Doris J. Heinze.

Unter Pseudonymen hatte sie Drehbücher ihres Mannes und von sich selbst (als „Marie Funder“) an den NDR verkauft und dem Sender auf diesem Wege einen finanziellen Schaden zugefügt. Recherchen der Süddeutschen Zeitung deckten 2009 die unlauteren Geschäftspraktiken auf.

Heute lebt Doris J. Heinze an der Nordsee, auf der Insel Nordstrand, nahe Husum. Dort, unweit des Hafens, hatten wir Gelegenheit, Heinze zum Interview zu treffen. Seit der Affäre hatte sie sich nicht in der Öffentlichkeit zu Wort gemeldet.

In unserem Extra sagt sie rückblickend zur „Drehbuchaffäre“: „Ich weiß, dass das absoluter Schwachsinn war, so etwas zu machen. Das sind auch Sachen, die einen im Nachhinein wahnsinnig leid tun. Aber sie sind nicht zurückzunehmen – und man kann auch nicht mehr tun, als sich dafür zu entschuldigen und das auch wirklich zu meinen.“

Außerdem spricht Doris J. Heinze über ihre Zeit als NDR-Fernsehspielchefin, ihr schönstes Erlebnis in Zusammenhang mit dem „Tatort“ und ihr Leben an der Nordsee.

TATORT: Leben gegen Leben
Die Story

Der NDR-Tatort: Leben gegen Leben greift ein großes gesellschaftspolitisches Thema: illegalen Organhandel.

Cenk Batu wird als Fahrer in eine Organhändler-Bande eingeschleust. Er erhält den Auftrag, ein 14-jähriges Mädchen abzuholen, dem Organe entnommen werden sollen. Er riskiert schließlich ihr Leben, um die Organhändler zu überführen und weitere Opfer vor der Organmafia zu schützen.

Die Ermittler

Mehmet Kurtulus ist seit 2008 als verdeckter Ermittler Cenk Batu im Einsatz. Mit der Verpflichtung des ersten deutsch-türkischen Ermittlers erhielt der neue NDR-Tatort zu Beginn große Aufmerksamkeit.

Immer wieder schlüpft Cenk Batu in neue Rollen, um im Auftrag des LKA Verbrecherbanden das Handwerk zu legen. Dabei gerät er selbst immer wieder in Gefahr – auch wenn er immer in Kontakt mit seinem V-Mann-Führer (gespielt von Peter Jordan) steht.

Die Fakten

Leben gegen Leben ist der 4. Fall für den verdeckten Hamburger Ermittler Cenk Batu.

Neben Mehmet Kurtulus und Peter Jordan(V-Mann-Führer) spielen u.a. Michelle Barthel (Amelie) sowie Godehard Giese, Stephan Bissmeier und Bibiana Beglau.

Regisseur und Drehbuchautor dieses Films ist Nils Willbrandt, der auch den Maria Furtwängler-Tatort: Mord in der ersten Liga inszeniert hat (Ausstrahlung am 20. März).

Produziert wurde dieser Tatort von Studio Hamburg zwischen dem 1. und dem 30. Juni 2010.

Mehr Infos gibt es auf DasErste.de

Unsere «Experten»

Fast 20 Jahre lang war Doris J. Heinze Fernsehspielchefin beim NDR – bis ihre Karriere im Jahr 2009 auf Grund der so genannten „Drehbuchaffäre“ jäh endete.

Extra mit Doris J. Heinze


Hier geht es zur vollständigen Seite

Mit Freunden teilen