Das Wort zum Mord extra - Gunther Witte

Hätte Gunther Witte vor über 40 Jahren nicht den Auftrag bekommen, ein Gegenstück zur ZDF-Krimi-Serie Der Kommissar zu entwickeln, würde es den Tatort heute nicht geben. Damals war er Redakteur beim Westdeutschen Rundfunk. Später übernahm er beim gleichen Sender für lange Jahre den Posten des Fernsehspielchefs, den er bis zu seiner Pensionierung 1998 inne hatte.

Beteiligt war der heute 75-jährige in diesem Zeitraum auch an diversen Tatorten mit der Figur Horst Schimanski, die die Reihe in besonderer Weise geprägt haben. Viele Jahre nach dem Ausscheiden von Götz Georges Schimanski aus dem Tatort, plant der WDR nun zusätzlich zu Köln und Münster eine dritte Tatort-Produktion, die wieder im Ruhrgebiet spielen soll.

Gunther Witte kommentiert diese Pläne in unserem Das Wort zum Mord extra: "Ich finde es eine sehr gute Idee, wieder ins Ruhrgebiet zu gehen. Man muss sich aber überlegen, was heute dort eine Rolle spielt. Im Ruhrgebiet ist so viel passiert, auch an Veränderungen in ökonomischer und kultureller Hinsicht." Hier müsse man ansetzen. Auf keinen Fall solle man versuchen, die Figur Schimanski nachzuahmen. Neue Figuren und unverbrauchte Darstellergesichter, so Witte, seien der richtige Weg. Und nach allem, was man so höre, "scheint es auch diesen Weg zu gehen", verrät Witte.


Das Wort zum Mord

Im November 2010 feierte der ARD-Krimiklassiker Tatort seinen 40. Geburtstag und ist nach wie vor die beliebteste deutsche Krimireihe. Aktuell gehen 17 Ermittlerteams in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Mördersuche und begeistern die Zuschauer auf vielfältige Weise.

Für die zahlreichen Tatort-Fans geht es zukünftig sonntagabends nach dem Tatort im Netz weiter: In unserer neuen WebTV-Serie Das Wort zum Mord kommentieren drei Prominente und Experten (z.B. beteiligte Darsteller, Publizisten oder echte Kommissare) jede Erstausstrahlung. Darüber hinaus nehmen sie Stellung zu eigenen Tatort-Erfahrungen und aktuellen Kontroversen rund um die Reihe.

Die WebTV-Serie wird ab 13. Februar sonntagabends ab 21:45 Uhr direkt im Anschluss an den Tatort in diesem Portal veröffentlicht. In der ersten Folge besprechen Tatort-Kommissar Oliver Mommsen, Tatort-Erfinder Gunther Witte und Die Super Nanny Katharina Saalfrank den neuen Bremer Tatort: Stille Wasser.

Übrigens: Zum Start unseres Portals gibt es 5 Tatort-DVD-Boxen von Walt Disney Studios Home Entertainment sowie 8 Tatort-Romane aus der Reihe des Emons Verlag zu gewinnen - sie werden unter allen Facebook-Fans der WebTV-Serie verlost.

Bild 1: © WDR / Bild 2: © Walt Disney Studios Home Entertainment

TATORT: Stille Wasser (13.2.2011)
Die Story

Im neuen Bremer Tatort geht es um einen Mord an einem Ehepaar. Frank und Yvonne Berthold werden in einer Bremer Hochhaussiedlung ermordet aufgefunden.

Ihre neunjährige Tochter hat die Tat beobachtet, ohne vom Täter bemerkt zu werden. Sie schwebt deshalb in höchster Gefahr, das nächste Opfer zu werden. Das Kind ist schwer traumatisiert und spricht, seit man sie gefunden hat, kein einziges Wort mehr. Inga Lürsen ist die einzige, die es schafft, nach und nach ihr Vertrauen zu gewinnen. Das Kind flieht aus dem Krankenhaus, zurück in die Wohnung der Familie und will dort um keinen Preis wieder weg.

Die Ermittler

Sabine Postel ermittelt seit 1997 als Inga Lürsen im Bremer Tatort, zunächst mit wechselnden Partnern an der Seite.

2001 kam schließlich Oliver Mommsen in der Rolle des Nils Stedefreund hinzu, der ihr seitdem treu geblieben ist. Der Bremer Tatort ist bekannt für besonders ambitionierte Produktionen - mit Folgen wie Schatten (2002), Abschaum (2004), Scheherazade (2005) oder Familienaufstellung (2009) sorgte das Ermittlergespann aus der Hansestadt immer wieder für Aufsehen.

Die Fakten

Stille Wasser ist der 23. Fall für die Bremer Hauptkommissarin Inga Lürsen.

Neben Sabine Postel und Oliver Mommsen wirken in dieser Folge u.a. Anna Maria Mühe, Ulrich Matthes und Dagmar Manzel mit.

Regie führte - wie schon einige Male zuvor beim Bremer Tatort - Thorsten Näter, der auch das Drehbuch geschrieben hat.

Produziert wurde dieser Tatort von der Bremedia im Auftrag von Radio Bremen und dem WDR.

mehr Infos gibt es bei radiobremen.de

Das Wort zum Mord zur Folge

In der Folge vom 13. Februar 2011, kommentierten Tatort-Kommissar Oliver Mommsen, Tatort-Erfinder Gunther Witte und Die Super Nanny Katharina Saalfrank den Bremer Tatort: Stille Wasser... zum Video

Mit Freunden teilen